"Kein Abschluss ohne Anschluss" (KAoA)-Berufsorientierungsprojekt in der Jahrghangsstufe 8

Nachdem unsere 8. Klassen in den letzten Jahren bereits an dem Bundesprojekt "startklar" teilgenommen haben, gehört die DBS in diesem Jahr zu den Schulen, die am Landesprojekt "Kein Abschluss ohne Anschluss" (KAoA) beteiligt sind. Zusammen mit dem Bildungszentrum des Handels e.V. und dem TÜV Nord versuchen wir, die Schüler/-innen bei der Berufs- und Studienorientierung zu unterstützen und ihnen nach der Schule schnell eine Anschlussperspektive für ihre Berufsausbildung oder für ihre weitere schulische Laufbahn zu eröffnen. Um die Eltern unserer Schüler über den Ablauf des Projektes zu informieren, fand am Dienstag, 29.09.15 ein Informationsabend in der Aula der DBS statt.

Dabei stehen folgende Zielsetzungen im Vordergrund:

Das Praktikum gliedert sich in zwei Phasen:

Phase 1: Potenzialanalyse
Die Schülerinnen und Schüler werden im November 2015 in berufsspezifischen Übungen ihre individuellen Stärken und Fähigkeiten kennen lernen. Gleichzeitig werden wichtige Schlüsselkompetenzen wie Teamarbeit und Problemlösungsstrategien eingeübt. Die Ergebnisse der Potenzialanalyse werden in Einzelgesprächen individuell mit den Schülerinnen und Schülern ausgewertet.

Phase 2: Werkstattphase
Für jeweils drei Tage erproben die Schülerinnen und Schüler ab dem 02.03.2016 in berufsnah eingerichteten Werkstätten in Recklinghausen unterschiedliche Berufsfelder. In den Werkstätten werden die Schülerinnen und Schüler unter der fachkundigen Anleitung der Ausbilder mit ausgewählten Berufen vertraut gemacht. Die Arbeitsphasen beginnen um 8 Uhr und endeten um 16.00 Uhr.
Das Projekt endet für die Achtklässler/-innen mit einer Auswertung der Werkstattphase in den Räumen des Bildungszentrum des Handels e.V.