Den europäischen Gedanken gelebt: Kursfahrten nach Frankreich und England

Die diesjährigen Kursfahrten haben sich für die Schüler/-innen der Jahrgangsstufe 9 mehr als gelohnt!

Während sich der fs-und nb-Kurs auf den Weg nach Frankreich gemacht hatten, verbrachten der sw-und nc-Kurs eine Woche in London und Umgebung. Alle "fs-ler" un "nb-ler" erlebten eine Woche lang die Bretagne und nahmen von dort gute Erinnerungen mit.

Ein kurzer Bericht über die Kursfahrt nach Frankreich:
In der Nacht vom 15. auf den 16. April starteten wir, der Französischkurs gemeinsam mit dem Biologiekurs unsere Fahrt in die Bretagne.
Nach einer angenehmen Nachtfahrt erreichten wir St. Malo in den späten Morgenstunden. Da es noch zu früh war, unsere Zimmer zu beziehen, verstauten wir nur kurz unser Gepäck und liefen in Richtung Innenstadt. Am Hafen von St. Malo angekommen, erfreuten wir uns an dem Anblick der Silhouette der Stadt und dem absolut herrlichen Wetter.
St. Malo ist eine alte Stadt, die von einer Mauer noch fast komplett umgeben ist.
Wir liefen natürlich sofort zum Meer, genossen die gute Luft, die Sonne und erkundeten anschließend die Altstadt. Dann waren unsere Zimmer soweit, dass wir zum Hotel zurückkehren konnten. Das Hotel war für unsere Belange wie geschaffen. Wir hatten unsere eigene Etage und mussten daher nicht immer wie die Mäuschen laufen (außer nachts... ;)
Das Programm in der Bretagne war vielfältig und bot für jeden etwas. Wir lernten einiges über die Geschichte St. Malo und ihre berühmten Söhne wie den Seefahrer Jacques Cartier, den Schriftsteller Chateaubriand und den Kaperkönig Robert Surcouf kennen. Wir besuchten eine Austernzuchtfarm und konnten sogar diese Delikatesse probieren. Tatsächlich nutzten fast alle diese einmalige Gelegenheit.
Ein besonderes Highlight war die abenteuerliche Wanderung durch das Watt auf den Mont Saint Michel zu. Diese Wanderung hatte es in sich und stärkte im wörtlichen Sinne unseren Zusammenhalt. Der Mont Saint Michel hat einen sehr besonderen Charme und wirkt fast etwas surreal.

Den Donnerstag nutzten wir, um die Städte Dinan an der Küste und Dinard mit seinem mittelalterlichen Kern zu besuchen. Spätestens danach wussten wir, was " Leben wie Gott in Frankreich" bedeutet.
Als Ausklang hatten wir am Freitag noch einen herrlichen Strandtag, den wir alle sehr genossen.
Eine Kursfahrt steht und fällt mit den Menschen, die sie machen und dem Wetter, das sie vorfinden. Beides war super und wir werden alle diese schöne Zeit in Frankreich nicht so schnell vergessen.

SoWi und Chemie-Kursfahrt nach Eastbourne (England), 15. – 20.04.2018
Auch bei der diesjährigen Englandfahrt an die Südküste ins Seebad Eastbourne konnten die 29 Schüler/ -innen der DBS wieder von einem abwechslungsreichen von Herrn Bahne und Frau Tenfelde zusammengestellten und von BEST-Studienreisen organisierten Programm profitieren. Begleitet wurde die Gruppe zudem von Frau Wendt und einem durchgehend bilderbuchhaften Frühlingswetter mit blauem Himmel und reichlich Sonnenschein.
Nach einer ganztägigen Anreise über Dünkirchen (Frankreich) und der Ärmelkanalüberquerung mit der Fähre nach Dover am SO den 15.04. ging es nach einer ersten Nacht in den Gastfamilien am folgenden Tag zunächst auf eine ausgiebige Erkundungstour  durch Eastbourne mit einer Stadtrallye plus reichlich Zeit zur freien Verfügung.
Am DI stand der Besuch des bekannten Seebadeortes Brighton incl. einer Besichtigung des Royal Pavillon auf dem Programm, ehe es am Nachmittag von Eastbournes ‚Beachy Head‘, den höchsten Kreideklippen Englands, zu Fuß hinab zurück in die Stadt ging.
Am MI schließlich stand der ganztägige Besuch Londons auf dem Programm, der mit einer Bootsfahrt von Greenwich aus begann. Zunächst ging es zu Fuß am Royal Observatory vorbei zum berühmten Schiff Cutty Sark. Es folgte eine Fahrt über die Themse vorbei am Tower und seiner gleichnamigen Bridge bis zum Houses of Parliament mit ‚Big Ben‘. In einem Fußmarsch wurden die weiteren Sehenswürdigkeiten Westminster Abbey, Downing Street No. 10, Royal Horseguards, Trafalgar Square, Buckingham Palace und Piccadilly Circus angesteuert. Den Abschluss bildete eine Fahrt auf dem London Eye mit spektakulärer Sicht über London. Und auch hier hatten die Schüler wieder ein Zeitfenster für eigene Erkundungen und Shopping Touren…
Der Abschlusstag am DO stand dann im Zeichen von Geschichte: zunächst die Besichtigung des Schlachtfeldes der berühmten Eroberung durch William und die Normannen 1066 in der legendären Schlacht bei Hastings und anschließend der Besuch des interaktiven Museums zur Geschichte der Schmuggler vor ca. 250 Jahren („Smugglers Adventures“). Der Rest des Nachmittags wurde dann noch einmal in Eastbourne verbracht, ehe es am FR zurück nach Hause ging.
Interessante und bleibende Erinnerungen und Erlebnisse werden wohl wieder alle Teilnehmer von dieser Reise zu unseren europäischen Nachbarn auf der großen Insel mitnehmen und noch länger davon zehren.

<hier geht' s zu den Fotos der Frankreich-Fahrt> <hier geht' s zu den Fotos der England-Fahrt>