Lesung der Literatur-AG

Mittwoch, 5.März 2014: Die Literatur-AG der DBS las aus eigenen Texten.
Vor einem interessiert zuhörendem  Publikum, bestehend aus eingeladenen Schülern und der Schulleitung der DBS, ging als Erstes Sarah Ringle aus der Klasse 10.1 auf die Bühne und las den Prolog und das erste Kapitel ihrer noch titellosen Geschichte vor, in deren Mittelpunkt ein rätselhaftes Amulett steht.
Ihr folgte Leon Radloff aus der 9.1, der seine Erzählung „Goldenes Licht“ vortrug. In ihrem Zentrum steht eine schizophrene Gestalt, die ihre Gefühle nur durch ausgelebte Gewaltphantasien ausdrücken kann.
Nach einer kleinen Pause, in der das Publikum Gelegenheit hatte, über das  Gehörte  zu plaudern, trug Janine Wenke aus der 10.3 ihre Geschichte „Flaschenpost aus dem Jenseits“ vor. Janine setzte zwei Ich-Erzähler ein, wodurch ihr Thema „Umgang mit Verlust“ an Kontur gewann.
Abgerundet wurde die etwa dreiviertelstündige Lesung durch Laurien Brenne (10.3),  die den Anfang ihrer als umfangreichen Roman geplanten Fantasy-Geschichte „Twin Rose“ vortrug.
Durch das Programm führte Pauline Kuballa, die auch zur AG gehört.
Diese trifft sich jeden Mittwoch und liest, kritisiert und verbessert die Geschichten der Teilnehmer. Und das Ergebnis ließ sich wahrlich gut hören und lässt hoffen, dass die jungen Autoren auch in Zukunft so sprachmächtig bleiben und die Freude am Schreiben nicht verlieren.
Unterstützt wurde die Lesung durch Nico Gerth (Licht), Katharina Orth (Fotos) und Nico Moschny (Musik).

<Hier geht's zu den Fotos>