Der Übergang von der Grundschule zur Realschule Unterricht in der Erprobungsstufe Pädagogische Konsequenzen Organisatorischer Rahmen
(Zum Wechseln klicken!) Unterricht in der Erprobungsstufe Der Übergang von der Grundschule zur Realschule Organisatorischer Rahmen Pädagogissche Konsequenzen

Pädagogische Konsequenzen

Emotionale Stabilisierung

Das Ziel einer Überprüfung der Schullaufbahnentscheidung wird eingegrenzt und ergänzt durch die pädagogische Hilfestellung beim Übergang auf die neue Schule: Gemeint ist, dass die neuen Schüler/innen an der DBS nicht abrupt neuen Lernanforderungen ausgesetzt werden, sondern für deren Bewältigung überhaupt erst einmal psychisch und sozial in die Lage versetzt werden. So setzen wir für das Gelingen dieser Aufgabe ein vertrauensvolles Lehrer-Schüler-Verhältnis voraus, eine umfassende Kenntnis der Schülerpersönlichkeit und seines familiären Hintergrundes sowie seiner bisherigen Lerngeschichte.

Erfüllt werden diese Voraussetzungen durch

Klassenlehrer, Klassenlehrerin

In der Grundschule werden die Schülerinnen und Schüler meist nur von wenigen Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Der Klassenlehrerin bzw. dem Klassenlehrer kommt damit eine umfassende pädagogische Betreuung und Fürsorge zu. An der Realschule mit dem Fachlehrerprinzip müssen sich die Fünftklässler von dieser umfassenden Obhut lösen, was ihnen auch meist im Laufe der Erprobungsstufe sicher gelingt. Gleichwohl stellt auch an unserer Schule der Klassenlehrer bzw. die Klassenlehrerin für die Fünftklässler eine wichtige Bezugsperson dar.

Lehrereinsatz

Die Auswahl der Lehrer - besonders der Klassenlehrer/innen - der Erprobungsstufe erfolgt an der DBS unter sorgfältiger Beachtung der besonderen pädagogischen Erfordernisse. Der Unterricht wird auf möglichst wenige Lehrer verteilt; insbesondere der Klassenlehrer unterrichtet in der Regel die Schüler in mindestens zwei Fächern. Da die Lehrerinnen und Lehrer in der Erprobungsstufe ,,noch sehr stark als Bezugspersonen im Vordergrund stehen“, legen wir darauf Wert, ,,dass ein Lehrerwechsel in den einzelnen Fächern weitgehend vermieden wird.“

„Gleichzeitig jedoch wird darauf geachtet, dass die Schülerinnen und Schüler sich von der Fixierung auf die Lehrperson behutsam lösen.“

Eltern- und Klassenlehrersprechtage

Neben den zweimal pro Schuljahr stattfindenden Elternsprechtagen haben wir an der DBS für die Klassen 5 und 6 einen zusätzlichen Klassenlehrersprechtag eingerichtet. So haben die Eltern der Fünftklässler im ersten Schulhalbjahr und die Eltern der Sechstklässler im zweiten Schulhalbjahr unmittelbar vor den Elternsprechtagen Zeit, in Ruhe Probleme, Lernschwierigkeiten etc. mit dem Klassenlehrer/der Klassenlehrerin ihres Kindes zu besprechen.

Elternsprechtage im Schuljahr 2017/18:

Klassenlehrersprechtage im Schuljahr 2017/18:

Darüber hinaus finden in den Jgst. 5 und 6 nach Bedarf in Orientierung an den pädagogischen Leitzielen unserer Schule thematische Elternabende statt.

Die Zusammenarbeit mit den Grundschulen

Schon seit vielen Jahren sind wir um eine intensive und erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Grundschulen unseres Einzugsbereichs bemüht. Die Dietrich-Bonhoeffer-Schule kommt damit einer rechtlichen Verpflichtung nach: ,,Um für die Entwicklung des Schülers gute Voraussetzungen zu schaffen, ist es erforderlich, dass die Lehrer der Erprobungsstufe mit den Lehrern der Grundschulen Verbindung halten.“ Diese Zusammenarbeit erfolgt bei uns auf der Schiene regelmäßiger Zusammenkünfte von Mitgliedern unseres Kollegiums mit Grundschullehrerinnen und Grundschullehrern, teilweise auch auf der von Unterrichtsbesuchen.

Klassenfahrten in den Klassen 5 und 6

Wenn sich Klassen neu zusammengesetzt haben, verfügen sie noch lange nicht über gefestigte Strukturen. Aus diesem Grund dienen die Klassenfahrten in der fünften oder sechsten Klasse nicht zuletzt dazu, Gruppenkontakte über den Unterricht hinaus zu intensivieren und zu festigen.

Zusammen mit dem Einsatz des „Lernbegleiters“, Projekttagen zur Ich- und Wir-Stärkung und den Streitschlichtern - speziell ausgebildete Schüler/-innen der Jahrgangsstufe 10 - dienen alle genannten Maßnahmen an der DBS dazu, unseren neuen Schülern und Schülerinnen einen erfolgreichen Start und eine erfolgreiche Zeit an unserer Schule zu erleichtern.

<zum Seitenanfang>
<zum Schulprogramm>