Präambel

 

Die Dietrich-Bonhoeffer-Schule hat sich zum Ziel gesetzt, eine Schule zu sein, in der der Bildungs- und Erziehungsauftrag der Realschule im besonderen Maße verwirklicht wird.

Schulleben an unserer Schule versteht sich nicht als bloße Addition von Fachunterricht. In einer Zeit wegbrechender kultureller und gesellschaftlicher Werte, abnehmenden sozialen Engagements und zunehmender beruflicher Unsicherheit stehen deshalb die Ausbildung von Fach- und Sozialkompetenz, die Entfaltung von Individualität sowie der Aufbau und die Übernahme von sozialer Verantwortung im Mittelpunkt unseres pädagogischen Interesses.

Geleitet durch das Lebenswerk Dietrich Bonhoeffers, dessen Namen unsere Schule seit 1986 trägt, besteht ein Konsens aller Lehrerinnen und Lehrer in dem Wissen um die Notwendigkeit, unseren Schülerinnen und Schülern durch unterrichtliche und über Unterricht hinausgehende Maßnahmen, Hilfen für die Gegenwart und für die Zukunft zu geben.
Unsere Schüler und Schülerinnen stehen im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit.

Sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu stärken und dabei das Miteinander unserer Schüler zu fördern, ist die Voraussetzung für das Leitziel unserer pädagogischen Arbeit:

„Erfolgreich lernen. Sozial handeln.“