Soziales Lernen

Das soziale Lernen an der DBS ist entsprechend unserem Leitziel „Erfolgreich lernen. Sozial handeln.“ ein Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit. Soziales Lernen ermöglicht die Entwicklung sozialer Kompetenzen, die eine notwendige Voraussetzung  für eine erfolgreiche Gestaltung des Schul-, Alltags- und Berufslebens sind. Die Förderung der Sozialkompetenzen bedeutet die Unterstützung der eigenen Persönlichkeitsentwicklung und die Stärkung der Fähigkeiten im Umgang miteinander.

Zum sozialkompetenten Verhalten gehören:

Das bedeutet z.B.:

  • Einfühlungsvermögen

Mitgefühl zu zeigen, Gefühle zu erkennen, Freundschaften bilden zu können, ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln

  • Kommunikationsfähigkeit

Kontakt aufnehmen zu können, zuhören zu können, andere ausreden zu lassen, Meinungen fair zu äußern

  • Team- und Kooperationsfähigkeit

mit anderen gerne zusammenzuarbeiten, gemeinsam etwas zu unternehmen, Material zu teilen, sich an Regeln zu halten

  • Konfliktfähigkeit

respektvoll miteinander umzugehen, Ärger kontrollieren zu können, Kritik zu vertragen, Kompromisse schließen zu können

  • Wertschätzung

sich selbst anzunehmen, das Gefühl für die Klasse/die Schule wichtig zu sein,  Unterschiede zu akzeptieren

  • Soziales Engagement

Verantwortung zu übernehmen, jemanden um Hilfe zu bitten, Hilfe anzubieten, sich für Schwächere einzusetzen


Durch die Entwicklung der sozialen Verantwortung der Schülerinnen und Schüler und vielfältige schulische Gemeinschaftserlebnisse soll die Identifikation mit der Schule gestärkt werden, sodass die DBS als „Lebensraum“, als Ort, wo man sich wohl fühlen und erfolgreich lernen kann, angesehen wird.

Die Förderung der sozialen Kompetenz erfolgt nicht nur im Fachunterricht und durch den Einsatz kooperativer Lernformen, sondern auch durch vielfältige Aktivitäten, Maßnahmen und Unterrichtsprojekte zu den Bereichen:  

  • Gemeinsam lernen

 

Einsatz kooperativer Lernformen, Methoden- und Kommunikationstraining, Klassenregeln erarbeiten, Fächerübergreifendes Lernen

  • Begleiten - beim Schulbeginn    
                   -  beim Erwachsen werden

Beratungs- und Anmeldegespräche, Kennenlernnachmittag, Lernbegleiter, Klassenlehrerunterricht, Berufspraktika

  • Zusammen arbeiten

 

Eltern- und Schülervertretung, Aktionen der SV wie z.B. Osterhasen-, Nikolausaktion, Weihnachtsfilm

  • Soziales Engagieren – auch für andere

Togo – Projekt, Sponsorenläufe, Unterstützung der Tafel, des Tierheims …,
Vorlesen im Altenheim

  • Gemeinsam leben

 

Auftritte der Schulband, Vorlesewettbewerb, Big Challenge, Tage religiöser Orientierung, Fußballturniere, Lesungen

  • Schulfahrten verbinden

 

Teambildung in der Erprobungsstufe, jahrgangsübergr. Skifahrt, Klassenausflüge, Kursfahrten zur Europamündigkeit

  • Konflikte bewältigen

 

Streitschlichterausbildung, Anti-Aggressionstraining, Body- und Grips Mobil, Drogen- und Suchtprävention

  • Schüler/innen helfen Schüler(n)/innen

Aktive Pause, Streitschlichter, Schulsanitätsdienst, Hausaufgabenbetreuung,
AGs-geleitet von (ehem.) Schülern


Einen Überblick über die wichtigsten Aktivitäten ergibt die folgende Mind-Map:

<zum Seitenanfang>
<zum Schulprogramm>